Saison 2018

Saisonrückblick 2018

Die mittlerweile altbekannte Weisheit, dass kein Jahr wie das andere ist bzw. jedes Jahr auch mit neuen, bislang noch nicht dagewesenen Dingen aufwartet, hat sich auch für die Saison 2018 bewahrheitet. Neben einigen kurzen und regnerischen Perioden war das Jahr wohl eher durch seine hohen Temperaturen und seine extreme Trockenheit gekennzeichnet. Dies hat sich z.B. auch bei der Sommerhonigernte gezeigt, wo häufig sehr wenig, bis fast gar nichts eingetragen wurde und der geerntete Honig oft sehr dunkel und zähflüssig war. Aber auch hier lagen Licht und Schatten eng beieinander, was sich darin manifestierte, dass Einige dieses Jahr bis zu dreimal schleudern konnten, wärend direkte Nachbarn fast leer ausgingen.

Was die Belegstelle betrifft, so war die Saison 2018 unerwartet erfolgreich. Durch die Sperrung der Straße von Eupen nach Ternell, die bis weit in die Saison andauerte, rechneten wir mit erheblich weniger Züchtern aus der Wallonie, da diese einen doch erheblichen Umweg fahren mussten, um Ternell zu erreichen. Dies hat sich auch bewahrheitet, wurde aber durch mehr Züchter aus der BRD und unseren Imkerkollegen Kevin aus dem Süden der Deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens ausgeglichen, der allein mit rund 90 Königinnen den absoluten Spitzenplatz belegte. So ist die Saison mit 277 angelieferten Königinnen doch sehr erfolgreich zu Ende gegangen. Der Begattungserfolg lag bei ca. 85%, was ebenfalls eine sehr gute Quote ist.

Gemäß dem Spruch „nach der Saison ist vor der Saison“ laufen nun schon wieder die Vorbereitungen für 2019. Hoffen wir, dass sich auch dann der erfolgreiche Trend der Belegstelle Ternell fortsetzt.

Der Körschein der Vatervölker für die nächste Saison steht schon unter „Saison 2019“.